Wurstsemmelparagraph

Wurstsemmelparagraph

Ohne Einverständnis der Erziehungsberechtigten können Kinder (0 bis 7 Jahre) nichts kaufen. Der so genannte Wurstsemmelparagraph (§151 ABGB) gestattet den Kindern den Abschluss geringfügiger Geschäfte des täglichen Lebens - wie zum Beispiel den Erwerb von Wurstsemmeln.

Lexikonübersicht
     196
     Einträge


Artikel einsenden



Dieser Artikel:
zuletzt aktualisiert: 21.06.2011
Aufrufe gesamt: 18188
Autor(en): rechteinfach

siehe auch: