Immissionen

Immissionen

Unter Immissionen versteht man ganz allgemeien Einwirkungen von außen auf eine Liegenschaft.
Immissionen können daher viefältig sein. Geruch, Lärm, Wasser, Bäume und Sträucher sind nur einige Beispiele.
Es gibt auch negative Immissionen. Zb der Entzug von Luft oder Licht.


Geduldet werden muss eine Immission nur, wenn diese das ortsübliche Maß nicht übersteigt. Wenn doch, besteht ein Unterlassungsanspruch.

Besonderes gilt für Immissionen von genehmigten Anlagen (zB Betriebsanlagengenehmigung). Hier muss der Eigentümer (zB der Nachbarliegenschaft) alle Immissionen dulden, die in der Genehmigung enthalten sind. Trotzdem besteht für diesen - in seinen Eigentumsrechte beschränkten - Eigentümer ein Ausgleichsanspruch (verschuldensunabhängiger Schadenersatz).


Siehe auch:
Nachbarschaftsrecht

Lexikonübersicht
     196
     Einträge


Artikel einsenden



Dieser Artikel:
zuletzt aktualisiert: 28.06.2011
Aufrufe gesamt: 3629
Autor(en): rechteinfach

siehe auch:
Nachbarrecht, Nachbarschaftsrecht, Immissionsabwehrklage