Gattungsschuld-Genusschuld

Gattungsschuld-Genusschuld

Gattungsschuld (Genusschuld) ist eine Begriff aus dem Schuldrecht.

Beispiel Gattungsschuld: ein Auto der Marke VW Type Golf; ein gebrauchter Kühlschrank (ohne das ein bestimmter gemeint ist),

 

konkretisierte Gattungsschuld

Eine Gattungsschuld kann sich auch in eine Stückschuld wandeln. Nämlich wenn diese konkretisiert wir. Beispielsweise nimmt (ein Verkäufer) ein Artikel (wahllos) aus seinem Lager (mit vielen Artikeln der gleichen Gattung). Die konkretisierung der Gattungsschuld lässt sich auch als unverwechselbare Absonderung beschreiben.

 

Die Stückschuld (oder Speziesschuld) hingegen ist eine individuelle, einzigartige Sache. Es wird ein einzigartiges Stück geschuldet.

Beispiel Stückschuld: Ein Ölgemälde, ein ganz bestimmtes Auto, eine individuell angefertigte Küche

 

Wichtig ist diese Unterscheidung für die Gefahrtragung. Vergleiche § 9 Z 1 KSchG.

 

Das ABGB kennt die Unterscheidung nach Gattungs- oder Stückschuld nicht. Sie werden auch als vertretbare und unvertretbare Sachen bezeichnet.

Lexikonübersicht
     196
     Einträge


Artikel einsenden



Dieser Artikel:
zuletzt aktualisiert: 16.01.2012
Aufrufe gesamt: 4442
Autor(en): rechteinfach

siehe auch:
Stückschuld